Mein politischer Werdegang

Bereits während meines Wirtschaftsstudiums an der Universität St. Gallen (HSG) engagierte ich mich politisch für die Belange der Studentenschaft und wurde Mitglied der FDP.
Erst viel später nach meinem Umzug in die Landgemeinde Hettlingen wurde ich an den örtlichen Gemeindeversammlungen für lokalzürcherische Themen sensibilisiert. Ich wurde kurz darauf zur Präsidentin der FDP Hettlingen gewählt und entschloss mich dazu, 2011 als Kantonsratskandidatin anzutreten.

Als Initiantin nach Art. 51 des Gemeindegesetzes (GG) kämpfte ich von 2012 bis 2013 für die Einheitsgemeinde Hettlingen, die nach zwei erfolgreichen Urnenabstimmungen im Januar 2014 eingeführt wurde.

Nach den Wahlen 2015 sass ich bis Ende der Legislatur im Mai 2019 für den Bezirk Winterthur-Land im Zürcher Kantonsrat. Ich war vier Jahre lang Mitglied der Geschäftsprüfungskommission (GPK) und im letzten Halbjahr deren Vizepräsidentin. Von November 2017 bis Ende der Legislatur amtete ich zusätzlich als Mitglied der Kommission für wirtschaftliche Unternehmen (AWU) (Oberaufsicht über die ZKB, die EKZ und die GVZ).

Neben diesem Amt betätigte ich mich und betätige ich mich weiter als Vorstandsmitglied von Pro Familia Schweiz, als Vorstandsmitglied der FDP des Bezirks Winterthur und als Beirätin des neuen Winterthurer Museumsprojekts „museum schaffen“. An der GV 2021 der FDP Hettlingen werde ich nach 10 Jahren als Präsidentin zurücktreten.

Wenn Sie sich für meine politischen Meinungen interessieren, empfehle ich Ihnen meinen Polit-Blog (auf der Startseite), auf dem Sie auch meine im Kantonsrat eingereichten Vorstösse nachlesen können.

Herzlichen Dank für Ihr Interesse!

%d Bloggern gefällt das: